Wir über uns

Unsere Pensionärskameradschaft wurde im Jahre 1949 von einigen ehemaligen Mitarbeitern der Magirus in Ulm gegründet und blickt somit inzwischen auf mehr als 65 Jahre Bestand zurück.

Nach der Einbeziehung von Ehemaligen der übrigen Bereiche von Klöckner Humboldt Deutz, Werk Ulm, und nach einigen Satzungs-Änderungen sind wir aktuell als Pensionärskameradschaft Iveco Magirus und Deutz AG e.V. eingetragen.

Wir sehen uns satzungsgemäß als Verein, der es sich zur Aufgabe macht, die ehemaligen Werksangehörigen der Firmen Iveco Magirus AG (einschließlich der ausgegliederten Bereiche) und der Deutz AG (Motorenwerk Ulm) sozial zu betreuen und deren kameradschaftliche Zusammengehörigkeit im Ruhestand zu fördern.

Darunter verstehen wir gemeinsame Veranstaltungen mit Informationen durch die Werksleitungen und Betriebsräte, Ausflüge, Berichte, Betreuungen bei längeren Krankheitsfällen, Besuche, Gratulationen und Überbringung von Präsenten bei Geburtstags- und Hochzeitsjubiläen, sowie Teilnahme und Nachruf bei Sterbefällen.

Durch die regelmäßigen Kontakte mit Betriebsräten und Werksleitungen bleibt zumindest mittelbar der Kontakt zu den früheren Arbeitgebern erhalten.

Mit diesem Zweck und Zielsetzung wird unsere Pensionärskameradschaft als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Die Mitgliedschaft kann auf Antrag von jeder natürlichen Person, die durch langjährige Tätigkeit in unseren Mutterhäusern einen theoretischen Werksrenten-Anspruch hat, erworben werden.

Unser Verein hat aktuell 1.600 Mitglieder. Diese erreichen wir in engem Kontakt über unsere Organisation, die vom Vorstand über die regional zuständigen Obleute bis auf die für Gemeinden oder Stadtteile zuständigen Vertrauensleute ausgerichtet ist. Lediglich entfernt wohnende Mitglieder werden postalisch betreut.


(Stand Juli 2015)